Tasch Chauli («Steinhof») hieß ursprünglich der Palast von Allakuli Khan und wurde neben dem Tor Palvan Darvasa aufgebaut. Tasch Chauli erinnert an eine Zitadelle mit hohen Mauern, mit Türmen und Tor.

In seiner Architektur verwendete man Traditionen von choresmischen Häusern und Landhäusern (Chauli) mit geschloßenen Höfen, schattigen Aiwanen und Loggien.

Der Palast besteht aus drei Teilen. Im nördlichen Teil vom Palast befindet sich Harem. Im Südost vom Palast liegt Paradesaal für Empfänge –Ischrat Chauli, und im Südwest befindet sich Gerichtsverhandlungsplatz (Arskhana). Im Zentrum von Ischrat Chauli befindet sich runde Erhöhung, wo Jurte des Khans stand.

Der Harem vom Palast Tasch Chauli ist durch Korridor vom offiziellen Teil des Palastes getrennt. Im südlichen Teil des Harems besetzen fünf Haupträume: Gemächer vom Khan und seinen vier Frauen. Zweigeschossiger Wohnbau entlang des Perimeters vom Hof wurde für Dienerschaft, Verwandten und Konkubinen aufgebaut.