Shahrisabz übersetzt man aus persischer Sprache als “grüne Stadt”. Es ist 80 km. südlich von Samarkand entfernt. Diese Stadt war einst wichtige Stadt Zentralasiens. Und heute ist Schachrisabs als Geburtsort vom Großen Tamerlan bekannt.

Einige erstaunliche Denkmäler der Timuridendynastie in Schachrisabs wurden auf UNESCO Weltkulturerbeliste aufgenommen.

Historische und architektonische Denkmäler von Schachrisabs

Gumbasi Saiidon Mausoleum wurde 1437 auf Befehl vom Mirso Ulugbek, dem Enkel Timurs gebaut. Die Gruft mit anderen Bauten stellen den einzigartigen Memorialkomplex Dar ut-Tilowat dar. Das Interieur Mausoleums ist mit Pflanzenornament verziert.

Die Gruft Gumbasi Saiidon wurde für Mitglieder der Saiid Familie (Nachkommen von Propheten) gebaut.

Kusam-ata Ensemble liegt 15 Kilometer nord-westlich von Karschi Stadt, in der Siedlung Pudina und ist ein Zentrum von Sufi Bruderschaft Jassawija auf diesem Gebiet. Laut einer Legende war Kusam-ata der geistliche Lehrer von Bahauddin Nakschbandi.

Ensemble besteht aus mehreren Gebäuden-Moscheen, Mausoleen und Räumen für Pilger (Siarat-Chana), drei Toren und Grüften. Den Zentralplatz besetzt das Mausoleum von Kusam-ata, das mehrmals umgebaut wurde. Epigraphische Denkmäler vom Komplex stellen Grabaufschriften und einzelne Fragmente von Architekturaufschriften dar.