Registan-Platz (“sandiger Platz”) – ein Verwaltungs-, Handels-und Handwerkszentrum von Samarkand. Der Registan wurde im XVII Jahrhundert gegründet und besteht aus drei Medresen – Ulugbek (1417-1420), Scher-Dor (1619-1636) und Tilla-Kari (1647-1660). Im Nord-Osten befindet sich Handelszentrum Tschorsu, das im XVIII Jahrhundert erbaut wurde. Zum Platz kamen sechs radiale Straßen zusammen, an dieser Kreuzung wurde im frühen XV Jahrhundert Tim “Telpak-Furuschon” aufgebaut. Auf der Nordseite des Platzes baute Mirzo Ulugbek eine Karawanserei namens Mirzoi. Alle angrenzenden Straßen waren mit kleinen Geschäften und Ständen gefüllt. In vier Jahren nach dem Bau der Karawanserei hat Mirzo Ulugbek noch Chanaka gebaut (auf dem Platz, wo jetzt Scherdor Medresse steht). Chanaka ist Obdach für Derwische.

Während der Regierung von Amir Timur war Registan der wichtigste Handelsplatz der Stadt.

Ulugbek Medressewurde 1417-1420 gebaut (Mirzo Ulugbek war herausragender Wissenschaftler damaliger Zeit). Das Gebäude war die größte Bildungsanstalt in Zentralasien im XV Jahrhundert. Hier studierte man Mathematik, Astronomie und Philosophie.

Die Hauptfassade der Medresse geht auf den Hauptlatz. Die Fassade besteht aus dem Portal, zwei Minaretten und Wänden, die diese Minarette verbinden. Das Portal ist mit Ornamenten aus fünf- und zehnzackigen Sternen dekoriert, die Sternenhimmel darstellen.

Scherdor Medressewurde vom Jalangtusch Bachadur gebaut, auf dem Platz der eingefressenen Ulugbek Chanaka. Jalangtusch Bachadur war militärischer Führer, Politiker, Statthalter der Buchara Khanen in Samarkand.

Scherdor Medresse wurde 200 Jahre später als sein Original aufgebaut. Und trotz der gleichartigen Fassade hat viel Neues von Baumethoden des XVII Jahrhunderts.

Allerdings sprechen Farbwahl und Ausführung der einzelnen Wandbilder für höhe Meisterschaft der Bauarbeiter.

Ihre Grundrissgestaltung wiederholt die allgemeine Komposition der Ulugbek Medresse, aber es gibt Unterschiede in Details. Von besonderem Interesse ist ein großes Tympanon über dem Portalbogen. Goldfarbiger Tiger stürzt sich für den Damhirsch. Sonne ist als weiße Scheibe dargestellt, mit schrägen Mandelaugen. Die gesamte Komposition ist auf einem blauen Hintergrund dargestellt. Ein unvergessliches Bild des Tympanons hat den Namen der Medresse gegeben. „Scherdor“ bedeutet „mit Tigern verziert“.

Tillja Kari Medressewurde vom Jalangtusch Bachadur 10 Jahren später nach dem Bau der Scherdor Medresse errichtet. Man baute es für 14-15 Jahre lang.

Nach dem Bau der Tillja Kari Medresse hat sich das bemerkenswerte Ensemble Registan herausgebildet. Die Hauptfassade besteht aus zwei Etagen, was die grossen Gebäude von Ulugbek und Scherdor Medressen ausgleicht.

Der Haupteingangsportal geht auf Hauptplatz und ist mit fünfflächiger Nische mit zwei Eingängen dekoriert, die in einen großen geschlossenen Hof führen. Die Symmetrie der Komposition in dem Hof ist mit kleinen Portalen betont. Links von dem Eingang befindet sich kleine Moschee. Durch den Haupteingang in Portalnische kommt man in Zentralhall der Moschee. Gegenüber dem Eingang ist Michrab Nische, die mit Marmor verziert ist (Nische, die nach Mekka gerichtet ist). Rechts vom Eingang befindet sich Minbar mit höhen Marmortreppen (Stand in der Moschee, von dem der Imam Freitagspredigt liest).

Der Hof der Moschee dient auch als Raum für freitägliche Gebete.

Im Interieur der Moschee verwendete man Malerei “Kundal” (Technik der mehrfarbigen Malerei mit Vergoldung auf dem Reliefornament). Übermäßige Sättigung der Zentralsaals von Moschee mit Reliefmalerei und Vergoldung spricht für Streben, die Gäste durch die Pracht und Reichtum in Staunen zu versetzen. Vergoldung der Moschee hat ihr den Namen Tillja Kari gegeben, was „mit dem Gold verdeckt“ bedeutet.
Stadt: Samarkand